News aus der Branche

Selbstbedienungsverbot für MDI-haltige Produkte aufgehoben

Am 11. Januar 2017 wurde innerhalb der Bundeskabinettssitzung über die Zukunft des Selbstbedienungsverbots für MDI-haltige Produkte entschieden und eine Neuregelung festgelegt.

Mit dieser Neuregelung sind isocyanathaltige Produkte wie PU-Schäume, Dicht- und Klebstoffe (eingestuft als H 351) nicht mehr in der Anlage der Chemikalien-Verbotsverordnung (ChemVerbotsV) aufgeführt.

Somit fallen diese nicht mehr unter das Selbstbedienungsverbot.

Die Veröffentlichung vom 26. Januar 2017, mit der Neuregelung der ChemVerbotsV, finden Sie über den Bürgerzugang auf der Bundesanzeiger-Webseite. Hier der direkte Link: https://goo.gl/eCBiak


Achtung Allergie – Pollenschutz für Immobilien

  • Gesundes Wohnen

- Während die Aussicht auf einen warmen Sommer und blühende Landschaften für die Meisten sehr verlockend klingt, würden Allergiker diesen Teil des Jahres am liebsten überspringen. Dabei wissen nur die wenigsten Geplagten, dass sogar das eigene Zuhause dabei helfen kann, den Beschwerden vorzubeugen.

„Abhilfe gegen juckende Augen und laufende Nasen verschaffen Pollenschutzgitter vor den Fenstern oder spezielle Filter für Lüftungsanlagen. Handelt es sich um eine schwere Allergie können diese Maßnahmen direkt bei der Hausplanung berücksichtigt werden und so lassen sich Zeit und Geld für nachträgliche Umbauten sparen“, erklärt Stephan Scharfenorth, Geschäftsführer des Baufinanzierungsportals Baufi24.de (https://www.baufi24.de/).

Pollenschutzgitter und Filter

Lästiger Blütenstaub lässt sich schnell und einfach durch Pollenschutzgitter minimieren. Die engmaschigen Einsätze gibt es für Fenster oder Terrassentüren in verschiedenen Größen. Sie halten einen Großteil der Pollen ab, während frische Luft weiterhin hereinströmt. „Steht der Hausbau noch bevor und die Allergie ist sehr stark, verschafft die Installation einer Lüftungsanlage deutliche Linderung. Spezielle Filter halten die zuströmende Luft weitestgehend von Mikropartikeln frei und Häuslebauer sparen sich das teure Nachrüsten“, so Scharfenorth weiter.

Alternative – Lüften und tägliches Putzen

Wer Kosten und Mühen für Pollenschutz oder Lüftungsanlage fürchtet, kann durch richtiges Lüften und regelmäßiges Saubermachen zumindest einen Teil der Belastung eindämmen. So ist in städtischen Bereichen die Belastung morgens zwischen 6 und 8 Uhr sowie 19 Uhr und Mitternacht am geringsten. Auf dem Land ist die Pollenkonzentration wiederum gerade in den Morgenstunden sehr hoch. Aber auch die Inneneinrichtung spielt durchaus eine Rolle bei Allergien: Teppichböden oder Läufer fangen Pollen besonders ein, sie sollten täglich gereinigt werden. Auch Hartböden sollten regelmäßig gewischt werden, damit der Blütenstaub entfernt wird.

Wer sich den Wunsch einer eigenen Immobilie erfüllen möchte kann sich schnell und einfach mit dem Baufinanzierungsrechner (https://www.baufi24.de/baufinanzierung-rechner/) von Baufi24.de über die mögliche Zusammensetzung der monatlichen Raten aus Zins, Tilgung und Sondertilgung bei unterschiedlichen Finanzierungsbeträgen und Beleihungssätzen informieren.